Sportif-Netzwerk intensiviert Engagement für die Schwimmausbildung

Die Schwimm-Initiative in den Osterferien war ein erneuter Erfolg. Schwimm-Helfer unterstützen die Schulen in den Bädern.

Um dem Ausbildungsrückstand bei der Schwimmausbildung entgegenzuwirken hat die Bottroper Sportif-Initiative auch in den Osterferien wieder erfolgreich Intensivkurse angeboten. Über 60 Kinder nutzten das kostenlose Angebot einer Grundlagenausbildung. In Kooperation mit den Schulen ist derweil bereits die nächste Maßnahme angelaufen. Seit dieser Woche sind während der Schulbelegungen in den Hallenbädern qualifizierte Schwimm-Helfer im Einsatz, die die Lehrkräfte bei der Schwimmausbildung unterstützen.

Die Nachfrage nach den Intensivkursen in den Osterferien war erneut groß. Wie schon im Herbst waren die sechs Kurse ausgebucht. Zielgruppe waren diesmal die Viertklässler der Grundschulen, um ihnen vor dem Wechsel an eine weiterführende Schule eine individuelle Förderung zu ermöglichen. Mit Erfolg: Fast 40 Prozent der Kinder absolvierte nach den vier- bzw. achttägigen Kursen erfolgreich die Seepferdchenprüfung.

Strahlende Kinderaugen nach der erfolgreichen Seepferdchen-Prüfung.

„Das ist mit Blick auf die Kurslaufzeit eine gute Quote. Hervorzuheben ist aber vor allem, dass alle Kinder individuelle Fortschritte gemacht haben. Sie fangen nach dem Wechsel an die weiterführende Schule nicht wieder bei null an, sondern sind mit dem Element Wasser und den Grundlagen des Schwimmens vertraut“, zieht Michael Schön für die Sportif-Steuerungsgruppe eine positive Bilanz für die Ferienkurse. Einige Kinder konnten zudem in Kurse der Schwimmvereinigung 1924 vermittelt werden.

Als Erfolgsfaktor erwies sich einmal mehr der Betreuungsschlüssel. „Wenn sich vier Übungsleiter um zehn Kinder kümmern können, dann lassen sich schnell Fortschritte erzielen. Außerdem haben wir in den Bottroper Bädern wirklich gute Rahmenbedingungen“, weiß Schwimmlehrer Alexander Pledl. Der Referendar in den Fächern Sport und Chemie an einem Essener Gymnasium stellte mit seinem Team qualifizierter Übungsleiter erneut ein hohes Ausbildungsniveau sicher.

Weitere Intensivkurse sind auch in den Sommer- und Herbstferien wieder geplant. „Die Angebote werden sich auch dann wieder an spezielle Zielgruppen richten, bei denen wir einen erhöhten Bedarf sehen. Dabei stimmen wir uns auch mit den Schwimmvereinen und der DLRG ab, um Konkurrenz zu vermeiden und passgenau Angebote zu unterbreiten“, sagt Steffi Hollensen, die das Sportif-Projekt für den Bottroper Sportbund begleitet.

Schwimm-Helfer unterstützen das Schulschwimmen

Seit dieser Woche begleitet die Sportif-Initiative darüber hinaus auch die Schwimmausbildung in den Schulen. In den Hallenbädern sind während der Unterrichtszeiten die ersten Schwimm-Helfer im Einsatz. Sie unterstützen die Lehrkräfte bei der Schwimmausbildung. „Dadurch können Gruppen verkleinert und individueller betreut werden. Das hilft insbesondere bei der Anfängerausbildung“, weiß Michael Schön. „Der Impuls für ein solches Angebot kam aus den Schulen und wir sind sehr froh, dass das Land NRW die notwendigen Fördergelder für eine solche Maßnahme zur Verfügung stellt.“

Das Pilot-Projekt läuft zunächst bis zum Ende des Jahres, soll aber möglichst langfristig ein fester Baustein der Sportif-Initiative für Bewegung in und um Schule darstellen. Aus städtischer Sicht unterstreicht Henning Wiegert vom Bottroper Sport- und Bäderbetrieb die Bedeutung der Initiative: „Unser Netzwerk aus Stadt, Schule und Sport funktioniert seit mehr als zehn Jahren erfolgreich. Mit den Intensivkursen und den Schwimmhelfern sowie den etablierten Lehrerfortbildungen ist es uns gelungen ein Maßnahmen-Paket zu schnüren, mit dem wir die Schwimmausbildung in Bottrop nachhaltig stärken können.“

Schwimm-Helfer gesucht

Um das Schwimm-Helfer-Programm möglichst flächendeckend in den Bottroper Bädern zu etablieren, ist die Sportif-Initiative aktuell noch auf der Suche nach weiteren qualifizierten Übungsleitern. Interessierte Schwimm-Lehrkräfte können sich bei Steffi Hollensen vom Bottroper Sportbund melden.

Telefon: 02041 / 77 9000
E-Mail: steffi.hollensen @ bottroper-sportbund.de