Partner

Projektbeteiligte

Bottroper Sportbund e.V.

Der Bottroper Sportbund (BSB) ist die Dachorganisation der Bottroper Sportvereine und als Mitglied des Landessportbundes (LSB) die wichtigste Einheit der Selbstverwaltung des Sports. Der BSB vertritt als Bindeglied zwischen der Politik und der Verwaltung die Interessen der ihm angeschlossenen Vereine. Dabei ist der Bottroper Sportbund ein kompetenter Ansprechpartner für Politik und Verwaltung, die regelmäßig auf die Expertise des Vorstandes und seiner Fachabteilungen zurückgreifen. Parallel dazu ist der Bottroper Sportbund ebenfalls Bindeglied zwischen dem LSB und den Vereinen. Im Rahmen von SPORTIF informiert und aktiviert der Bottroper Sportbund die Sportvereine für die Maßnahmen im Sinne der Zielsetzung und ist an der Entwicklung von Angeboten beteiligt..

Bezirksregierung Münster

Die Aufgaben und Anforderungen an die Beraterinnen und Berater im Schulsport ergeben sich aus dem Schulgesetz, u.a. im Hinblick auf Erziehungsziele im Ganztag und in der individuellen Förderung, den Erlassen, u. a. „Unterstützungsleistungen im Schulsport“ und Ganztagserlass, den Rahmenvorgaben für den Schulsport, den Lehrplänen Sport sowie den Vereinbarungen im Bereich von Bewegung, Spiel und Sport in der Schule z.B. zum Ganztag, Pakt/Bündnis für den Sport und mit Kooperationspartnern (LSB, Unfallkasse, Krankenkassen).

Zentrale Aufgaben und Anforderungen an die Beraterinnen und Berater im Schulsport liegen in den vier Handlungsfeldern Qualitätsentwicklung im Schulsport, Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen, Sicherheits- und Gesundheitsförderung im Schulsport, Förderung bewegungsfreudiger und sportorientierter Schulprofile.

Bottroper Sport- und Bäderbetrieb

Der Bottroper Sport- und Bäderbetrieb (BSBB) ist für die Verwaltung und Instandhaltung der Bottroper Sportstätten sowie die Förderung des gemeinnützigen und gemeinwohlorientierten Sports in Bottrop verantwortlich. Im Bereich der Sportförderung ist u. a. die Geschäftsführung des Ausschusses für den Schulsport angesiedelt, die nicht nur für die Organisation des Landessportfestes der Schulen zuständig ist, sondern auch für die Förderung des außerunterrichtlichen Schulsports in Bottrop.

Das SPORTIF-Projekt wurde organisatorisch in den Bottroper Ausschuss für den Schulsport eingebettet. Im Rahmen des Projektes vertritt der BSBB mit seinen hauptamtlichen Mitarbeitern die Interessen der Stadtverwaltung und der Politik sowie den Oberbürgermeister als Schirmherren.

Partnerprojekte

Sportplatz Kommune

“Sportplatz Kommune” ist ein Projekt der Staatskanzlei NRW mit dem Landessportbund NRW. Im Mittelpunkt des Projektes steht eine integrierte Kinder- und Jugendsportentwicklung in Kita, Schule und Sportverein als gemeinsames Feld der Sportpolitik von Staat und Zivilgesellschaft in der Kommune.

Die relevanten Akteure im Kinder- und Jugendsport werden angeregt und begleitet, gemeinsam Ideen zu entwickeln und in Projekten umzusetzen, die die örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse berücksichtigen. Ziel ist u.a., dass mehr und passgenaue Angebote für die Kinder und Jugendlichen einer Kommune mit den örtlichen Sportvereinen entstehen.

Bottrop gehört seit Projektbeginn in 2019 mit der Initiative SPORTIF zu den geförderten Kommunen. Die Förderzusage gilt noch bis zum Ende des Jahres 2021.

Werte.Schule.Judo

In Bottrop ist Grundschuljudo bereits seit dem Schuljahr 2010/2011 fest installiert und läuft seither erfolgreich. Das Projekt Werte.Schule.Judo war auf zunächst 3 Jahre angelegt mit dem Ziel, jedem Bottroper Grundschulkind die Teilnahme am Grundkurs Judo zu ermöglichen. Inzwischen wurde es mehrfach verlängert und läuft weiterhin an den Grundschulen. Judolehrer Sven Helbing vermittelt dabei Werte, Gesundheit, Selbstbewusstsein und Fitness.

Partnerverein ist der JC 66 Bottrop. Das Projekt wurde in 2019 durch den DOSB mit dem großen Stern des Sports in Silber ausgezeichnet.

Jugend trainiert für Olympia

Der Bundeswettbewerb der Schulen Jugend trainiert für Olympia & Paralympics ist mit ca. 800.000 teilnehmenden Schüler*innen pro Jahr der weltgrößte Schulsportwettbewerb. In 21 Sportarten werden jährlich die besten Schulen Deutschlands ermittelt bei den Bundesfinalveranstaltungen. Die Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) fördert den außerunterrichtlichen Schulsport und ist seit ihrer Gründung im Jahr 1999 Träger und Veranstalter des bundesweiten Schulwettbewerbs von „Jugend trainiert“.

Die Organisation auf kommunaler Ebene sowie im Regierungsbezirk erfolgt durch den Ausschuss für den Schulsport, der in Bottrop beim Sport- und Bäderbetrieb angesiedelt ist. So finden in Bottrop etwa die Bezirksfinalveranstaltungen im Tennis, Judo und Handball statt.

Leistungssport in Bottrop

Mit dem Projekt zur Förderung des Leistungssports, das sich mit Hilfe von Förderern und Sponsoren finanziert, setzt Bottrop einen weiteren Meilenstein in seiner Sportförderung. Den Startschuss gab der Rat der Stadt Bottrop in seiner Sitzung am 24. November 2015. Nach Abschluss aller weiteren Regularien, startete im Juli 2016 die erste Förderperiode.

Gefördert werden Sportlerinnen und Sportler in den olympischen Disziplinen und perspektivisch auch Leistungsträger in den paraolympischen Sportarten. Voraussetzung, um in den Genuss einer Förderung zu kommen, ist die Mitgliedschaft in einem Landeskader, die Nominierung für die Landes- oder die Verbandsauswahl bei Mannschaftsportarten oder die Perspektive, einen Kaderstatus erringen zu können. Auch die Teilnahme an Landesmeisterschaften kann in bestimmten Fällen für den Nachweis der Förderwürdigkeit ausreichend sein.

In der Förderperiode 2020/2021 werden 24 junge Talente unterstützt. Vor allem die Sportler, die täglich trainieren müssen, um das Wettkampfniveau ihrer Disziplin halten zu können, erhalten Zuwendungen aus der Leistungssportförderung.

Förderer

Sparkasse Bottrop
 Emscher Lippe Energie GmbH (ELE)